Onkologische-Rehabilitation

Jedes Jahr erkranken in Österreich mehr als 36.000 Menschen neu an Krebs. Die Fokusierung der medizinischen Forschung in der Onkologie aufdas Überleben führt durch verbesserteFrüherkennung und wirksamere Behandlungen zu einer kontinuierlichen Zunahme derLebenserwartung. Dadurch konnte sich ein weiterer Forschungsschwerpunktentwickeln: ist das Überleben gesichert, rückt das Leben nach oder mit einerKrebserkrankung in das Zentrum der Aufmerksamkeit. Trotz aller Erfolge im Kampfgegen Krebs führen Krankheit und Behandlung meist zu einer Beeinträchtigung derkörperlichen Funktionalität, des psychischen Wohlbefindens und des sozialenLebens. Betroffen davon sind nicht nur PatientInnen, sondern auch Ihre Partner,Eltern und Kinder, aber auch wir –ÄrztInnen, Pflegende, TherapeutInnen. Wasbedeuten für die Betroffenen Polyneuropathie, Anaemie, „chronic fatiguesyndrome", „chemobrain", posttraumatische Belastungsreaktionen, Depressivität,sexuelle Beeinträchtigungen...... Wie können wir Menschen, die dieseErfahrungen gemacht haben, bei Ihrer Rückkehr in einen veränderten sozialen undberuflichen Alltag nachhaltig unterstützen. Studiendaten belegen den Einflusspsychosozialer Faktoren auf das Überleben und dass bis zu 50 Prozent derKrebspatienten Bedarf an psychosozialen Dienstleistungen haben. Dietatsächliche Inanspruchnahme liegt aber wesentlich niedriger und wirdüberzufällig häufig von weiblichen Patientinnen mit höherem Einkommenwahrgenommen. Ziele unserer Tagung und der ÖARP sind die Etablierungevidenzbasierter Diagnose und Therapierichtlinien der onkologischenRehabilitation und Psychoonkologie mit dem Ziel, dass alle Menschen, die anKrebs erkrankt sind oder eine Krebserkrankung überstanden haben– unabhängig vonihrem Geschlecht oder sozioökonomischen Status - befähigtwerden, die eigene Lebensweise so zu gestalten, dass sie der Gesundheit und derKrankheitsbewältigung förderlich ist und die bestmögliche Lebensqualitätresultiert. Mit der Umsetzung der Pilotprojekte „onkologischen Rehabilitation"durch das Engagement der Pensionsversicherungsanstalt (PVA) sind wir diesemZiel – vom Überleben zum Leben - ein Stück näher.


 

Sozialrechtliches

LEISTUNGEN AUS DEM VERSICHERUNGSFALL DER GEMINDERTEN ARBEITSFÄHIGKEIT

 

1.) Allgemeines

2.) Invaliditätspension (§§ 254 ff ASVG)

3.) Berufsunfähigkeit der Angestellten (§ 273 ASVG)

4.) Berufsunfähigkeit/Invalidität älterer und behinderter Versicherter

 
 

Onko-Rehab-Einrichtungen

 
 
 
 
 
Kurhaus Ambulatorium Bad Schallerbach http://www.kurhaus-badschallerbach.at/cont/index.php
 
 
 
 
 

Lebens. Med Zentrum Bad Erlach bei Wiener Neustadt http://www.lebensmed-baderlach.at


Webdesign by nanoware